Verkehrskollaps in Graz: Völliges Versagen von Verkehrsstadträtin Kahr

Grazer standen im gesamten Stadtgebiet bis zu zwei Stunden im Stau.

Das gestrige Europa League-Spiel sorgte für Aufregung. Durch das Kunstprojekt „For Forest“, bei dem 299 Bäume als Mahnmal für den Klimawandel in das Wörthersee Stadion gestellt wurden, fand das Fußballmatch WAC gegen AS Rom in Graz statt. Um die Fanbusse aus Rom unterzubringen, wurde die Liebenauer Tangente in beide Richtungen gesperrt, sodass in Graz ein Megastau ausbrach.

„Der gestrige Abend zeigt einmal mehr, dass KP-Stadträtin Kahr ihrer Verantwortung nicht nachkommt. Die Sperre der Liebenauer Tangente bedeutete einen Verkehrsinfarkt über mehrere Stunden für das gesamte Grazer Stadtgebiet. Hunderte Menschen saßen am Heimweg nach der Arbeit durch Planlosigkeit der kommunistischen Verkehrsstadträtin in ihren Autos fest. Mit dieser Untätigkeit ist dem Umweltschutz sicher nicht geholfen“, so der freiheitliche Klubobmann Armin Sippel.