FPÖ Graz startet Kampagne „Rettet die Wirte!“

Der Endlos-Lockdown bedroht unzählige Existenzen – unter anderem auch die der Grazer Wirte. Die FPÖ Graz macht mit einer aktuellen Kampagne auf die prekäre Situation aufmerksam.

Aufgrund der immer länger dauernden angeordneten Geschäftsschließungen kämpfen zahlreiche Unternehmer um ihre wirtschaftliche Existenz. Auch die Grazer Gastronomen stehen teilweise vor dem wirtschaftlichen Ruin.

Um auf die Situation der Grazer Wirte aufmerksam zu machen, startet die FPÖ Graz die Kampagne „Rettet die Wirte!“.

Gemeinsam mit Bezirksobleuten und Bezirksräten der FPÖ Graz werden Wirte aus den Grazer Bezirken in den Mittelpunkt gestellt, die stellvertretend für die gesamte Branche ihre Umstände schildern.

Auf Facebook werden die Wirte in kurzen Videos präsentiert und die Nutzer mit einem kleinen Gewinnspiel aufgefordert, diese zu teilen

Sildenafil had an effect in vitro on the response of the dog isolated retina to a blue light challenge and changed the ERG in anaesthetised dogs. buy tadalafil Batches have been manufactured to 100% industrial scale (360 kg)..

. 1 Damit soll ein breites Bewusstsein für die schwierige Situation geschaffen werden. Weiters wird auf die Möglichkeit der Abholung von Speisen hingewiesen.

„Es ist vollkommen unverständlich, warum die Gastronomie und Hotellerie weiterhin geschlossen bleiben. Dabei wäre es ohne weiteres möglich, dass unter Einhaltung von Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen ein geregelter Betrieb stattfinden kann. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die nach wie vor extrem prekäre Situation der Nachtgastronomie hinweisen, für die es bisher überhaupt keine Lösungsansätze von Seiten der Bundesregierung gibt. Es liegt jetzt in der Hand der politisch Verantwortlichen, der Gastronomie ein langfristiges Überleben zu sichern“, so der Klubobmann der Grazer Freiheitlichen Armin Sippel.

„Die Bundesregierung muss einen klaren Fahrplan für den Erhalt unsere Gastronomie auf den Tisch legen! Es braucht jetzt Planungssicherheit. Die Wirte weiterhin mit unzureichenden Ausgleichszahlungen hinzuhalten und am Fördertropf hängen zu lassen, ist nicht akzeptabel!“, so der Grazer Vizebürgermeister und Obmann der FPÖ Graz Mario Eustacchio.

Die Videos auf Facebook finden sich hier:
https://www.facebook.com/fpoegraz/posts/4033353123356071 https://www.facebook.com/mario.eustacchio/posts/1532915650235116