FP-Klubobmann ist neuer Vorsitzender in den Wohnungsausschüssen

Armin Sippel wünscht sich eine konstruktive Zusammenarbeit aller Parteien

In den heutigen Sitzungen des Verwaltungsausschusses für den Eigenbetrieb „Wohnen Graz“ sowie des Ausschusses für Wohnungsangelegenheiten wurde mit dem freiheitlichen Klubobmann Armin Sippel ein neuer Vorsitzender gewählt. Sippel, der sich intensiv mit dem Thema Wohnen befasst hat, zeigt sich erfreut über die neue Aufgabe.

„Die Errichtung von weiteren Gemeindewohnbauten in Graz muss ein vorrangiges Ziel sein und soll nach Möglichkeit im derzeitigen Tempo voranschreiten. Mir ist es besonders wichtig, nicht nur das Thema Gemeindewohnbau im Fokus zu halten, sondern das Thema Wohnen im Allgemeinen zu betrachten. Die Schaffung von leistbarem Wohnraum ist für unsere rasch wachsende Stadt ein zunehmend wichtiges Thema. Nicht zuletzt werde ich mich intensiv dem Thema Nachbarschaftskonflikte widmen. Nicht nur im Gemeindewohnbau klagen die Menschen immer häufiger über Konflikte, die vor allem auf kulturellen Unterschieden fußen. Es wird daher notwendig sein, wesentlich effizientere Maßnahmen zur Schlichtung anzudenken“, so Sippel.

„Die neuen Zuweisungsrichtlinien, deren positive Wirkung bereits zu bemerken ist, sind ein erster Meilenstein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Ausschusskollegen und mit Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio sowie mit dem Abteilungsvorstand Mag. Gerhard Uhlmann. Gleichzeitig danke ich Gemeinderat Berno Mogel, der den Vorsitz im Personalausschuss übernommen hat, für seine bisherige Arbeit in diesen beiden Ausschüssen“, so Klubobmann Sippel abschließend.