Kulturförderungen – offener Brief der FPÖ Graz

Antwort an die Entscheidungsträger des Forum Stadtpark, an die Intendantinnen der Grazer Oper und des Schauspielhauses, an die Leiterin des Kunsthauses, an den Intendanten des Next Liberty sowie an sämtliche Vertreter von Kultureinrichtungen, die sich im Zuge der jüngsten Diskussionen in Form eines offenen Schreibens an uns gewandt haben, bzw. an all jene, die beabsichtigen, […]

Bei Stalins Bart!

KPÖ feiert das alte Jugoslawien und kokettiert mit Sowjet-Diktator Am 16. Juni feiert die Kommunistische Partei im Volkshaus mit dem „Yugo Fešta“ das alte Jugoslawien. Auf den Plakaten und Flugzetteln hat man im Sowjetstern besonders originell die Gesichtszüge und den unverkennbaren Bart Josef Stalins eingebaut. Überhaupt operieren die Grazer Kommunisten auf ihrem Werbeplakat mit der […]

Fünf Argumente gegen die Umbenennung von öffentlichen Orten

Der Stadt Graz liegt mit dem Endbericht der Expertenkommission für Straßennamen ein über tausend Seiten langes Elaborat vor, das sich vor allem mit Straßen auseinandersetzt, die nach Personen der Vergangenheit benannt sind. Tendenzen dazu, dass auch in anderen Gemeinden ähnliche Bestrebungen vorangetrieben werden sollen, lassen sich bereits jetzt erkennen. Grundsätzlich ist der Versuch einer wissenschaftlichen […]

FP-Klubobmann Sippel: Klare Absage zu Straßenumbenennungen

FPÖ wird Straßenumbenennungen nicht zustimmen Der Endbericht der Expertenkommission für Straßennamen in Graz ist ein über tausend Seiten langes Elaborat, das sich vor allem mit Straßen auseinandergesetzt hat, die nach Personen der Vergangenheit benannt sind. Grundsätzlich ist der Versuch einer wissenschaftlichen Aufarbeitung durchaus zu begrüßen, das Ergebnis muss aber von der Politik mit Augenmaß verwaltet […]

Absurde Vorwürfe gegen die FPÖ – Diffamierung und Halbwahrheiten

Die jüngsten Artikel im Standard und im Kurier betreffend die Aufsichtsratsbesetzungen durch den Grazer Gemeinderat veranlassen Klubobmann Armin Sippel nun zu einer Gegendarstellung. Erstaunlicherweise wird hier neben der Person Ernst Brandl auch die Person Mag. Claudio Eustacchio unter der Gürtellinie angegriffen. Ohne Verweis auf seine Qualifikation und auf seinen Verzicht auf die Aufsichtsratsvergütung wird lediglich […]