MARIO Eustacchio
STEHT ZU DEN GRAZERN
  • Verkehr
    Zuwanderung
    Sicherheit

Sebastian Pay werkt noch immer im Vordergrund

Der wegen Verleumdung und falscher Beweisaussage rechtskräftig verurteilte Funktionär der Sozialistischen Jugend denkt nicht an einen Rücktritt
 
Der 21-jährige Soziologiestudent Sebastian Pay, der im Rahmen der Schlusskundgebung zur Nationalratswahl im September 2013 einem der Teilnehmer mit Hilfe von verfälschtem Fotomaterial einen Hitlergruß unterjubeln wollte, wurde bekanntlich im Herbst d.J. wegen Verleumdung sowie falscher Beweisaussage rechtskräftig zu sechs Monaten bedingter Haft und einer Geldstrafe in der Höhe von 1.440 Euro verurteilt.
veröffentlicht am 19. 12. 2014 von Armin Sippel

Der neue Uhrturm ist da!

MORGEN, FREITAG 4.12.2014, KOMMT DER NEUE UHRTURM RAUS!!
Graz kann gespannt sein, morgen Früh liegt der Uhrturm druckfrisch vor der Tür!
Information, Berichte und Fakten, die andere Medien verschweigen.

veröffentlicht am 04. 12. 2014 von FPÖ Graz

Die ÖVP/KPÖ/SPÖ-Schuldenkoalition gibt keine frischen Mittel frei für den Neubau des Geh- und Radweges in Wetzelsdorf!

Zu den nun im Doppelbudget 2015/2016 nicht zur Verfügung gestellten Finanzmitteln für den Geh- und Radweg Wetzelsdorfer Strasse erklärt Verkehrsstadtrat Eustacchio folgendes:
 
„Wenn nun Finanzstadtrat Rüsch so tut, als ob mir als Verkehrsstadtrat 33 Millionen Euro an Investionsmittel zu Verfügung stünden, so kennt der Herr Rüsch sein eigenes Budget nicht! Diese 33 Millionen Euro sind doch keine freien Finanzmittel des Verkehrsressorts. Diese Gelder sind längst in Abstimmung mit den Ämtern und der Holding verplant bzw. projektiert und decken Personal- und Projektkosten – diese Summe finanziert sozusagen den täglichen Betrieb auf den diversen (Verkehrs-) Baustellen der Stadt.
veröffentlicht am 27. 11. 2014 von Mario Eustacchio

Das Betteleiproblem in Graz ist dem ordnungspolitischen Unwillen der SP/VP-Reformzwillinge im Land geschuldet!

Enttäuscht vom Unwillen der Reformzwillinge Voves und Schützenhöfer die Steirische Landesgesetzgebung in puncto Bettelei den mittlerweile schon unzumutbaren Zuständen anzupassen, zeigt sich der Grazer Sicherheitsstadtrat Mario Eustacchio:
 
„Einmal mehr lässt das SP/VP-regierte Land die Landeshauptstadt Graz im Bereich Bettelunwesen schmählich im Stich!
veröffentlicht am 25. 11. 2014 von Mario Eustacchio